Über uns

Entstehung

2017

Im Jahr 2017 ist basierend auf strategischen Gesprächen zwischen Volker Breuckmann und seinem Sohn sowie Nachfolger Michael Breuckmann die Entscheidung gefallen das Unternehmen breuckmann eMobility als Tochter der Breuckmann GmbH & Co. KG ins Leben zu rufen. Zum einen wurde die Neugründung durch die Innovationsbereitschaft von Michael Breuckmann angestoßen, der fortschrittliche Impulse einbringt und aktuelle Trends wie Elektromobilität und Urbanisierung frühzeitig erkannte. Zum anderen ist auch die Affinität von Volker Breuckmann gegenüber dem Thema Nachhaltigkeit für das Entstehen ausschlaggebend gewesen.

2018

Im Jahr 2018 wurde dann offiziell die breuckmann eMobility GmbH aus dem Mutterkonzern heraus gegründet. Dabei liegt unser Fokus auf der Automobilindustrie mit dem Ziel zukünftig als Automobilzulieferer den staatlichen sowie industriellen Anforderungen für asynchrone Elektromotortypen mit der Herstellung von qualitativ hochwertigen und leistungsfähigen Rotoren nachzukommen. Des Weiteren forschen wir fortlaufend an zusätzlichen Einsatzmöglichkeiten unserer Expertise, um unser Produktportfolio nicht nur auf die Produktion von Rotoren zu beschränken.
Zu diesem Zweck verkörpern wir eine neue Form des Mittelstandes, die alte Strukturen durchbricht und innovative Vorgehensweisen kontinuierlich implementiert. Das solide Fundament stellt dabei die Breuckmann GmbH & Co. KG mit über 100 Angestellten dar, wobei wir auf mehr als 50 Jahre Betriebserfahrung zurückgreifen können. Qualität und Zuverlässigkeit sind daher für uns eine Selbstverständlichkeit.

Gründer-Team

Da sowohl Michael Breuckmann als auch Volker Breuckmann im Mutterkonzern Breuckmann GmbH & Co. KG operativ fest verankert sind,
wurden für die breuckmann eMobility kompetente Mitstreiter an Bord geholt.

Péter Szilágyi
Co-Founder & CEO

Peter hat als Elektroingenieur bereits seit über 15 Jahren Erfahrungen innerhalb der eMobility-Branche gesammelt und war während dieser Zeit europaweit als Produktions- und Vertriebsleiter tätig. Er verfügt dementsprechend über ein umfangreiches professionelles Netzwerk. Die Kombination aus Branchenerfahrung, Internationalität und Vernetzung machen ihn zum idealen CEO.

Rudolf Moos
Co-Founder & CMO/CDO

Rudolf kommt als Entrepreneur ursprünglich aus der schnelllebigen Startup-Branche, wo er über die Jahre unterschiedliche Startups bei ihrem Aufbau und der Skalierung begleitet hat. Er ist der kreative Kopf des Unternehmens, der unserer Marke ihren Charakter verleiht. Alle Themen mit digitalem Schwerpunkt landen bei ihm. Seine hohe Reaktionsfähigkeit sowie sein klarer Lösungsfokus machen ihn zum CMO/CDO.

Innovation auf jeder Ebene

Den technologischen Fortschritt und dessen Umsetzung erreichen wir dadurch, dass wir ein Stagnieren unserer Weiterentwicklung durch bestehende Konventionen nicht zulassen. Dazu stehen wir fortlaufend in Kontakt mit innovationstreibenden Partnern, die mit außenstehenden Ideen neuen Antrieb mitbringen. Darüber hinaus suchen wir kontinuierlich nach neuen Problemlösungs- sowie Managementansätzen, die wir über Lehrgänge, Kontakte innerhalb unserer Netzwerken sowie entwicklungsorientierte Unternehmen aus unserer Branche erhalten.

Davon abgesehen organisieren wir uns innerhalb von Netzwerkstrukturen und können somit über flache Hierarchien bei operativen oder sogar strategischen Themen problemlos Anpassungen vornehmen, ohne aus dem Konzept geworfen zu werden. Bei uns muss niemand fürchten, dass die eigene Meinung untergeht oder man übersehen wird.

Um die bestmögliche Version unseres Unternehmens zu werden, haben wir bei uns das sogenannte Lean Management mit seiner 6S-Methode innerhalb unserer Produktion implementiert. Es zielt darauf ab Selektion, Systematik, Sauberkeit, Standards, Selbstdisziplin und Sicherheit im Unternehmen umzusetzen, damit weniger Stress am Arbeitsplatz entsteht, Zeit nicht mit unnötigen Handlungen wie Suchen und Warten verschwendet wird und als Gesamtresultat unsere Kunden schneller bedient werden.

Kunden aus der Automobilindustrie möchten wir nicht mit Mittelmäßigkeit bedienen, sondern exzellente Produkte liefern, die sich in Zuverlässigkeit und Qualität, aber auch Kosteneffizienz widerspiegeln. Technologisch setzen wir deshalb auf iterative Verbesserungsprozesse. Ein fortlaufendes Testing ermöglicht uns wieder und wieder Optimierungen umzusetzen bis wir ideale Resultate erreicht haben. Problemstellungen betrachten wir dabei aus mehreren Perspektiven, wodurch wir Betriebsblindheit vermeiden und vorher nicht dagewesene Methoden wie zum Beispiel unser Laminar Squeeze Casting entwickeln.

Wir gehen mit der Zeit. Sie rotieren mit uns. Rotation Moves Us All.

Nachhaltigkeit im Unternehmen

breuckmann eMobility ist bereits durch die Herstellung von Rotoren für asynchrone Motortypen nachhaltig. Immerhin verwenden wir – nicht wie viele andere Unternehmen – keine seltene Erden für die Produktion unserer Rotoren. Darüber hinaus kann man unsere Produkte zu 100% recyceln.

Das reicht uns jedoch noch nicht aus!

Wir leben eMobility

Elektromobilität zieht sich bei uns durch das gesamte Unternehmen hindurch.
Alle Gründer der breuckmann eMobility bestreiten ihren täglichen Arbeitsweg in Hybrid-Fahrzeugen oder sogar reinen Elektroautos. Am Unternehmen angekommen kann dann die Batterie des Fahrzeuges an entsprechenden Ladestationen aufgeladen werden, die speziell für diesen Zweck eingerichtet wurden.

Der Senior unseres Mutterkonzerns Breuckmann GmbH & Co. KG geht mit bestem Beispiel voran. Volker Breuckmann beweist sich als Sportler und kommt bei Wind und Wetter täglich mit seinem eFahrrad zur Arbeit. Seine Begeisterung hat er seinen Angestellten nicht vorenthalten und führte aus diesem Grund im Juni 2017 das Projekt JobRad – eine Förderung zur Verbreitung von eFahrrädern innerhalb von Betrieben – unternehmensweit ein, was bei der Belegschaft auf große Begeisterung gestoßen ist. Inzwischen nutzen über 10 % der Angestellten von Produktion bis hin zur Verwaltung das Angebot und sind im Besitz von eFahrrädern. Abstellmöglichkeiten und Aufladestellen sind am Unternehmensstandort ausreichend vorhanden.

Photovoltaic-Anlage

Seit dem Jahr 2015 hat der Mutterkonzern Breuckmann GmbH & Co. KG eine Photovoltaic-Anlage auf dem Dach des Produktionsgebäudes installiert. Dank der Effizienz der Anlage erreichen wir an manchen Tagen sogar für einige Minuten Spitzenleistungen in Höhe von bis zu 150 kW. An wolkenlosen Sommerwochenenden ohne operativen Betrieb, speisen wir sogar den daraus gewonnen Strom hin und wieder direkt in unser Netz ein. Unsere digitale Informationstafel vor dem Firmeneingang gibt Auskunft über die aktuelle Leistung unserer Photovoltaic-Anlage.

Klimasystem

Unser Klimasystem, das über eine sogenannte Erdwärmebohrung funktioniert, wird im Winter zum Heizen und im Sommer zum Kühlen des Unternehmenssitzes verwendet. Wenn die Temperaturen abflachen, leiten wir kaltes Wasser über Rohre unter die Erdoberfläche und nutzen mit Hilfe des Wärmetauschers die Erdwärme zum Heizen. Dieser Prozess wird mechanisch durch Kompressoren unterstützt. Im Sommer wird das Leitungssystem umgekehrt und über die Erdbohrung eine sanfte Kühlung des Gebäudes realisiert.

Minimum Waste Policy

Im gesamten Unternehmen hat sich breuckmann eMobility über eine Minimum Waste Policy das Ziel gesetzt so wenig Verschwendung wie nur möglich zu verursachen. Denn nicht nur bei unserem Produktionsprozess wird mit Ressourcen respektvoll umgegangen, da diese nach Ablauf ihrer Nutzungsdauer wieder in den Stoffkreislauf eingespeist werden. Darüber hinaus minimalisiert auch unsere Verwaltung den Einsatz von Papier und vermeidet hinzukommend die Verschwendung von Elektrizität.

Interesse oder noch offene Fragen?

Kontakt

Haben Sie noch offene Fragen zu unseren Produkten oder sind Sie interessiert an einer Zusammenarbeit? Kontaktieren Sie uns gerne!

breuckmann eMobility ist immer offen für Fragen, Anregungen und Wünsche. Melden Sie sich bei uns über unser Kontaktformular oder schreiben Sie einfach eine E-Mail. Sie bekommen in jedem Fall eine zeitnahe Antwort.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Zur Datenschutzerklärung