Produkt

Unsere Rotoren

Für elektrische Antriebe mit optimaler Leistungsfähigkeit produziert breuckmann eMobility hochwertige Rotoren für Asynchronmotoren. Durch modernste Verfahren und das Knowhow von über 50 Jahren, verwenden wir für den Guss von Rotoren unseren eigens entwickelten Gießprozess namens Laminar Squeeze Casting.

Unsere Rotoren sind mit ihren speziellen mechanischen Eigenschaften für unterschiedlichste Anwendungsbereiche geeignet. Um den Ansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden, nutzen wir zum einen reine Metalle wie Kupfer oder Aluminium und zum anderen Metalllegierungen aus Ersteren. Daher können unsere Produkte zu 100% recycelt werden und nach ihrer Nutzungsdauer ohne großen Aufwand wieder in den Stoffkreislauf gelangen.

Reine Metalle

breuckmann eMobility verwendet die Metalle Kupfer und Aluminium in reiner Form für die Herstellung von Rotoren. Durch den Zusammenhalt dieser Werkstoffe oder auch deren metallische Bindung resultieren hervorragende Eigenschaften, die für unsere Rotoren von optimalem Nutzen sind. Es hebt sich insbesondere die exzellente elektrische Leitfähigkeit der beiden reinen Metalle hervor.

mehr dazu

Hochleistungslegierungen

breuckmann eMobility produziert High Performance Rotoren aus Kupfer- und Aluminiumlegierungen für modernste Hochgeschwindigkeitskonzepte. Durch das Hinzufügen von Legierungselementen lassen sich die günstigen Merkmale der Werkstoffe kombinieren und gezielt können dadurch wesentliche Eigenschaften verbessert werden. Aus diesem Grund sind unsere Hochleistungslegierungen resistent gegenüber möglichen Verformungen oder gar Brüchen im Laufe der Betriebsdauer von Elektromotoren.

mehr dazu

Qualitätsmerkmale

Minimale Porosität
und Lunker

Ein wesentliches Qualitätsmerkmal der breuckmann eMobility Rotoren ist der geringe Anteil von Poren und Lunkern im Gussteil. Poren sind Fehlstellen im Bauteil, die sich beim Erstarren aufgrund von Gasblasen bilden. Lunker hingegen sind Hohlräume, die durch Volumenabnahme bzw. Schwindung der Schmelze beim Erstarrungsprozess entstehen. Beide Fehlerbilder sind zu vermeiden, da sie bei größeren Drehzahlen zu einer ungleichmäßigen Massenverteilung im Rotor führen sowie die elektrische und thermische Leitfähigkeit beeinträchtigen können.
Durch eine präzise Gießgeschwindigkeit und einen optimal zeitlich abgestimmten Gießablauf während des Laminar Squeeze Castings, wird das Risiko der Poren- und Lunkerbildung von uns auf ein Minimum reduziert.

Wuchtgüte

Bei rotierenden Körpern ist die Wuchtgüte ein entscheidender Faktor. Liegt der Schwerpunkt des Rotors außerhalb der Drehachse, erhöht sich die Unwucht und damit auch die Zentrifugalkraft, die auf den Rotor wirkt. Folglich gibt es mehr Vibrationen am Rotor und einen erhöhten Verschleiß an den Lagern. Die Unwucht ist dann wiederum mit aufwendiger Nacharbeit zu beheben. Um dies zu vermeiden, setzt breuckmann eMobility auf das eigens entwickelte Laminar Squeeze Casting. Durch den geringen Anteil von Porositäten und Lunkern haben unsere Rotoren direkt nach dem Gießen eine ideale symmetrische Massenverteilung. Die Rotoren laufen entsprechend ruhiger und gleichmäßiger. Sie müssen nicht aufwendig nachbearbeitet werden.

Hoher Füllfaktor

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Menge an leitfähigem Material innerhalb des Rotors. Durch eine optimal abgestimmte Formfüllung beim Laminar Squeeze Casting werden bei breuckmann eMobility alle Nuten gleichmäßig und kontinuierlich gefüllt, sodass die Rotoren eine sehr hohe Dichte an gegossenem Material aufweisen. Diese maximale Dichte an den beweglichen Ladungsträgern verbessert maßgeblich den Elektronenfluss unserer Rotoren.

Produktvariationen

Größenordnung

breuckmann eMobility kann Rotoren mit unterschiedlichen Größen und Abmessungen für Sie herstellen. Neben dem Leitermaterial können der Rotordurchmesser – max. 400 mm – und die Rotorlänge – max. 450 mm – festgelegt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Rotoren mit offenen oder geschlossenen Nuten zu gießen.

Bei Informationsanfragen zu Abmaßen oder bei Anfragen zu Spezialanfertigungen, können Sie gerne über das Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.

Nuten

Im Laminar Squeeze Casting können durch unser einzigartiges Werkzeugkonzept sowohl Rotoren mit offenen Nuten als auch mit geschlossenen Nuten gegossen werden. Rotoren mit offenen Nuten, bei denen das Blechpaket nach außen hin offen ist, zeichnen sich durch ihren hohen Wirkungsgrad aus. Allerdings sind diese nicht für sehr hohe Drehzahlen ausgelegt. Für Hochgeschwindigkeitskonzepte bieten sich hingegen Rotoren mit geschlossenen Nuten an, bei denen das leitfähige Material in das Blechpaket gegossen wird und die Nuten von außen nicht sichtbar sind.

Maximale Grenzwerte

Rotordurchmesser: 400 mm
Rotorlänge: 450 mm – Blechpaket und Kurzschlussringe
Gesamtgewicht – Kupfer: bis 30 kg
Gesamtgewicht – Aluminium: bis 10 kg

Interesse oder noch offene Fragen?

Kontakt

Haben Sie noch offene Fragen zu unseren Produkten oder sind Sie interessiert an einer Zusammenarbeit? Kontaktieren Sie uns gerne!

breuckmann eMobility ist immer offen für Fragen, Anregungen und Wünsche. Melden Sie sich bei uns über unser Kontaktformular oder schreiben Sie einfach eine E-Mail. Sie bekommen in jedem Fall eine zeitnahe Antwort.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Zur Datenschutzerklärung